ReGINerate Sloe Gin (Limited Edition)

60.00

Kategorie:

13 Botanicals + Schlehe, 43% Vol., 100% Handarbeit
500ml in klassischer Steingutflasche

Beschreibung

ReGINerate Sloe Gin (Limited Edition)

In jedem Tropfen unseres Gins steckt Sorgfalt, Liebe und jede Menge Handarbeit. Wir nehmen uns Zeit, und geben unserem Gin Zeit. Entspannte 48 Stunden dürfen die Zutaten/Botanicals sich mit dem Alkohol langsam näher kommen, um dann sorgfältig destilliert zu werden.

Den Alkohol gewinnen wir aus dem eigenen selber angebauten Weizen – so wissen wir von Anfang an, was alles in unseren Gin reinkommt.

Viel Arbeit und Sorgfalt steckt auch in der Kombination der Zutaten, nicht zufällig zusammengewürfelt, sondern vielmehr auf geschmacklicher und chemischer Basis kombiniert werden, um die besten Aromen zu kreieren.

Letztendlich muss nur eins Überzeugen: der Geschmack.

13 Botanicals + Schlehe, 43% Vol., 100% Handarbeit
500ml in klassischer Steingutflasche

Preis pro Liter: € 120,- inkl. 19% Mwst (€ 100,84 Netto)

Abgabe nur an Personen ab 18 Jahre

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „ReGINerate Sloe Gin (Limited Edition)“

Die meisten Gins starten jedoch auf der Basis von einem London Dry Gin oder ein Dry Gin, daher ist unsere Vorarbeit mit einem fruchtigen New Western Dry Gin natürlich maßgeblich.

Aber alle diese Marken und auch die neuesten Mitbewerber kommen immer noch mit sehr viel Zucker und wenig Alkohl daher…

Ich wollte nicht einfach eine Sloe Gin machen, ich wollte den Besten Sloe Gin der Welt machen!

Auch ist Sloe Gin vom Geschmack her etwas ganz anderes als klassischer Gin und daher ein sehr spezielles Betätigungsfeld für besondere Drinks.

Nach der Matzeration folgt die Destillation, ein Heißauszug. Dabei wird das Etahnol-Wasser-Gemisch mitsamt der Zutaten, langsam und schonend auf 78,6 Grad Celsius erhitzt. Bei dieser Temperatur trennt sich der Alkohol mitsamt der Aromastoffe vom Wasser, Erklärung dahinter: Ethanol ist leichter und flüchtiger als Wasser, während Wasser bei n.N. eine Siedetemperatur von 100 Grad Celsius hat, siedet Ethanol schon bei 78,6 Grad Celsius.

Durch einen hohen Wasseranteil in unserem Alkohol-Wasser- Gemisch (70%Wasser/30%Ethanol) gewährleisten wir einserseits eine sehr schonende Destillation durch die langsame Erhitzung, haben aber auf der anderen Seite auch einen höheren Energie- und Zeiteinsatz, aber dass ist es uns Wert und nur so entsteht Qualität. Gerade im Bereich hochwertige Spirituosen ist die Sorgfalt und diee Qualität alleine, die darüber entscheidet ob wir es mit einem Spitzenprodukt zu tun haben oder mit billigem Fusel.

Durch die Matzeration und den austretenden Saft der Schlehen erhält unser Sloe Gin auch seine unnachahmliche Farbe. Ein kräftiges dunkles rot, dass schon optisch auf den Geruch und den Geschmack einstimmt. Ganz wichtig bei der Verkostung ist immer der erste Schluck. Da bitte immer erstmal mit einem kleinen „Nipper“ beginnen – sonst verpasst man dass Beste. Durch den, zwar wirklich geringen Anteil, an Zucker werden die Geschmacksknospen auf der Zunge geöffnet und die 43% Vol können sehr dominant durchkommen. Daher langsam rantasten und danach gerne auch mal ein Tonic oder ein Soda zum aufmachen/verlängern verwenden.

Trinkempfehlung:

Pur: Fruchtige Noten von Beeren die sehr dominant sind und wenig von Gin vermuten lassen. Ein sehr intensiver Geschmack der durch den geringen Zucker-Anteil nicht übersüßt ist, aber einen leichten Likörcharakter aufweist.

Mit Tonic Water: Die meisten Kunden sagen, es ist eine Schande dieses Produkt zu mischen – dass gehört Pur getrunken, allerdings muss ich sagen dass sich der Schlehen-Gin wirklich wunderbar entfaltet mit einem passenden Tonic Water. Vom klassischen Dry Tonic über ein mediterranes hin zu einem Aromatic Tonic funktioniert dieser Gin ausgezeichnet und lässt den beerigen Aromen die Chance sich durchzusetzen.

Als echtes Highlite hat sich die Kombination Sloe Gin + Bitter Lemon entpuppt.

Im Cocktail: Es gibt nicht allzuviele Cocktails mit Sloe Gin allerdings ist ein Sloe-Negroni absolut überzeugend, genauso wie ein Bramble mit einem Sloe Gin als Ersatz zum Brombeer-Likör.

Aber alleine die Farbe und der intensive Geschmack nach Beeren sorgt nicht umsonst dafür das unser Sloe Gin in etablierten Bars zum Einsatz kommt.

0